Adventure Country Tracks: Portugal


Einen authentischen, mehrtägigen Abenteuertrip, der ein oder zwei Tagesreisen von Mitteleuropa entfernt stattfindet, das war der Plan. Und genau das haben wir geliefert: Eine fünftägige Adventure-Tour über eine Strecke von 1250 Kilometern, die für die großen Adventure Bikes und für alle Fahrer geeignet ist, und die eine atemberaubend schöne Landschaft mit einem durch und durch schönen Fahrerlebnis verbindet.

Ich glaube, ACT Portugal wird viele Fahrer begeistern.« Touratechs CMO Martin Wickert ist zu Recht stolz auf sein neues Projekt »Adventure Country Tracks« (ACT).
Zwar verzeichnet das Segment der Reiseenduros in Europa ein stetes Wachstum, doch es gibt ein zunehmendes Ungleichgewicht zwischen diesem Wachstum und den Möglichkeiten, eine Reiseenduro über lange Strecken auch abseits der Straße zu bewegen.
Natürlich haben viele Besitzer eines Adventure Bikes den Traum von der »großen Tour«, für die man das Haus verkauft und den Job kündigt. Aber für den Großteil der Leute ist so etwas nicht möglich, da sie durch Familie und Verpflichtungen im Job gebunden sind. An dieser Stelle setzt das ACT-Konzept an: Echte Abenteuertouren, die man auch in einem zweiwöchigen Jahresurlaub bewältigen kann.


»Unsere Inspiration waren die Backcountry Discovery Routes, mit denen Touratech USA bereits Pionierarbeit geleistet hat«, erklärt Wickert. »Allerdings mussten wir zahlreiche Aspekte anpassen, denn Europa ist in vielerlei Hinsicht anders als die Vereinigten Staaten, sei es die Topographie, die Bevölkerungsdichte, das Straßennetz oder einfach nur die Kultur betreffend. Es brachte also nichts, das Konzept zu kopieren, wir mussten eigene Lösungen finden.«
Das ACT-Projekt befindet sich nun schon seit mehr als 12 Monaten in der Planung, und die Konzeption ist immer noch nicht abgeschlossen. Zunächst mussten wir eine geeignete Region finden, dann galt es, die Schlüsselmerkmale der Tour festzulegen, um schließlich den Streckenverlauf zu erarbeiten. So werden wir bei allen ACTs vorgehen, die einmal zahlreiche Regionen in Europa für Adventure Biker erschließen sollen.


Um ein einheitliches und schlüssiges Konzept für das Gesamtprojekt zu bekommen, wurden verbindende Elementen definiert sowie Minimal- und Maximal-Parameter beispielsweise für den Schwierigkeitsgrad festgelegt, um auf dieser Basis Straßen und Wege bestimmen zu können, die für das Projekt geeignet sind. »Anders als in den USA haben wir in Europa kein ausgedehntes, zusammenhängendes Netz von unbefestigten Wegen. Ein Großteil unserer Strecken waren einst Pisten und sind mittlerweile geteert. Also suchten wir nach erhaltenen Schotterstrecken und verknüpften diese zu einer Route.«


Für den Start des Projektes fiel die Wahl auf Portugal. Neben einem Labyrinth aus Pfaden findet sich im Landesinneren auch ein Netz befestigter kurvenreicher Nebenstraßen, die sich harmonisch der Kontur der Landschaft anpassen, anstatt sie zu durchschneiden. Beste Voraussetzungen also, eine erstklassige Route auszuarbeiten, die sowohl on- als auch offroad für ein Maximum an Fahrspaß sorgen wird.


»Mit Filipe Elias von Touratech Portugal zu arbeiten, der diese Strecken sein ganzes Leben lang gefahren ist, ermöglichte uns einen guten Einstieg in die Konzeption des Projektes. Zudem verfügte er auch über die richtigen Kontakte, denn es werden die Partnerschaften vor Ort sein, die die das intensive Erlebnis der Adventure Country Tracks ausmachen.«


ACT Portugal übernimmt das klassische Konzept der Backcountry Discovery Routes, bei dem von Grenze zu Grenze gefahren wird. Entsprechend verläuft die Route von Nord nach Süd auf der Ostseite des Landes – nur, dass sie nicht die kürzeste Verbindung nutzt, sondern kurvenreich, mit Schlenkern zu den interessantesten Orten führt und auf Strecken zurückgreift, die besonders spannend oder landschaftlich schön sind.


Die Strecke durch Portugal ist auch wegen der sich ständig ändernden Landschaft so bemerkenswert; die grüne Vegetation im Norden weicht in der Landesmitte den Brauntönen, während im warmen Süden gelb die vorherrschende Farbe ist. Es gibt Lehm, Schotter, und auch Sand. Und dann wären da noch die Burgen, die von der reichen Geschichte dieses Landes erzählen.


Die Route zu erarbeiten, sie zu fahren und immer weiter zu verbessern war für Filipe Elias mehr als nur ein Job, es war eine Passion: »Für mich ist ACT Portugal nicht nur eine fantastische Strecke, die Portugal von Nord nach Süd durchkreuzt, es geht viel mehr darum, wie sich Portugal anfühlt! Ich möchte, dass die Fahrer unsere tolle Natur erleben, die Landschaften, Flüsse, Seen, Berge und Täler. Dass sie ein Gefühl für unsere Geschichte und unsere Kultur bekommen. Für unsere netten Landsleute, unser Essen und unsere Weine. Und, das ist ganz sicher, wenn sie heimkehren, tragen sie ihre Liebe zu Portugal in sich und kommen später mit ihren Familien und Freunden zurück, um ihnen dieses tolle Land zu zeigen.«


Alle Interessierten können die GPS-Daten für ACT herunterladen – kostenlos auf der eigens eingerichteten Website. Die müssen lediglich auf ein Navigationsgerät mit geeigneter Kartensoftware übertragen werden. Und schon kann die Route auf eigene Faust gefahren werden kann. Dies gewährleistet maximale Flexibilität unterwegs. Man fährt so viele Kilometer täglich wie man möchte und legt ganz nach Belieben Pausen ein. Es gibt keinen Tourguide, der zum Aufbruch mahnt, keine Gruppe, der man folgen muss. Geschwindigkeit und Haltepunkte sind nicht vorgegeben, und man kann sich die Unterkünfte suchen, die einem am meisten zusagen.
»Ein wichtiges Element bei Abenteuerreisen ist das Entdecken, Dinge selbst zu finden, der Welt gegenüber die Augen zu öffnen«, beschreibt Martin Wickert den Philosophie Ansatz. »Bei den ACT-Fahrten kann man all das tun, nur die Strecke ist vorgegeben, wie man mit ihr umgeht, bleibt jedem selbst überlassen.

Wir möchten, dass der Fahrer diese Freiheit spürt, dass er oder sie völlig loslassen kann. Geführte Touren können sehr viel vom individuellen Erleben nehmen, während man bei Reisen auf eigene Faust sehr viel Zeit mit der Suche nach den richtigen Strecken verlieren kann. ACT bietet einen Mittelweg an, es vereint das Beste aus beiden Ansätzen.

Mehr Infos zu den Adventure Country Tracks gibt es hier

Category: Adventure | Travel